Amazon Web Services

amazon experimentiert neben der Integration von Drittanbietern und Werbung in den eigenen Produkt Katalog seit März 2006 auch mit den amazon Web Services. Put Your Data Center Down” heist es schon und von der Eisenbahn des Netzes ist die Rede. Können doch Startups wie Privatpersonen bei amazon aws Webspace, Server und Datenbanken – je nach Traffic  buchen, skalieren und nach Nutzung zahlen. Und wie bei der der Eisenbahn kommt es trotz eingeführter SLAs nach zwei Jahren zu den ersten Verspätungen  oder besser Ausfällen des Services.

Vorbildlich aber amazons Kommunikation zur Verfügbarkeit und Performance.

Wie Marcel schreibt baut sich amazon dieser Tage – trotz des Ausfalls – neben dem Marktanteil auch Vertrauen der Nutzer auf. Die Stabilität des Systems können Nachzügler nicht so schnell nachweisen wie das eventuelle Aufbauen der Datencenter.

Eine Anleitung zur Nutzung des amazons Webservices findet ihr hier:

One thought on “Amazon Web Services

  1. Pingback: Blindjump » Blog Archiv » Einkaufen mit Brands4Friends schwergemacht

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>